X
X

Einführungen


Tanel Karus
Technischer Leiter

Tanel war seit 2004 auf verschiedene Art und Weise in der Übersetzungsbranche tätig. Von Übersetzungen als Freelancer über technische Entwicklungsaufträge zu Managementaufgaben. Er sieht sich selbst als geborenen Analysten, der versucht in allem Muster zu erkennen, seien es Sprachen, Zahlen oder Menschen. Er ist auch bekannt dafür, ein energischer Verfechter der technischen Entwicklung und ein Teilzeit-Geek für technische Spielereien zu sein.

“Ich war immer der komische Kauz, der gegen den Strom schwimmt, immer alles in Frage stellte, der erste, der neue Technologien und Gadgets ausprobiert... oft zum großen Ärger meiner Freunde und Kollegen. Es ist mir sehr wichtig, immer zu versuchen, den nächsten Schritt zu machen oder neue aufregende Dinge zu entdecken. 2016 war ich wieder einmal bereit, etwas Neues zu starten. Die Sterne standen günstig und ich traf Janis und Mihkel.  Wir hatten alle über das selbe Problem nachgedacht und unsere Ideen purzelten nur so aus uns heraus. Wie sie es sagten – zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit den richtigen Menschen. In dieser Kombination können großartige Dinge entstehen.”

 

Mihkel Nummert
CEO, Vertriebsleiter

Mihkel hat fast sein ganzes Leben mit Sprachen gearbeitet – als Übersetzer oder in verschiedenen Leitungsfunktionen. Sich selbst beschreibt er als "Sprachennarr" und sagt, dass er oft in mehreren Sprachen träumt. Deshalb überrascht es auch nicht, dass er die Übersetzungsindustrie als ein aufregendes, sich ständig veränderndes und stets herausforderndes Business betrachtet, das niemals langweilig wird.

“Gegen Ende 2016, als wir mit ein paar anderen Sprachverrückten über den Status Quo der Sprachindustrie im Allgemeinen und insbesondere im Baltikum diskutierten, kam uns die Idee, maschinelle Übersetzungskapazitäten für diese eher spezifischen Sprachen zu entwickeln und ein modernes regionales MLSP für hochqualitative Übersetzungen in die drei lokalen Sprachen anzubieten; dann ließen wir die Idee sacken, diskutierten noch etwas weiter, diskutierten noch viel weiter... und ein paar Monate später war Technica Translations geboren. Es ist eine aufregende Zeit, in diesen wirklich globalen Prozess involviert zu sein und ich fühle mich so motiviert wie nie zuvor, unsere gemeinsame Idee zum Leben zu erwecken. Es sind ein paar großartige Dinge zu erledigen und uns stehen große Herausforderungen bevor. Für mich ist das ein wunderbarer Grund, sich jeden Morgen ins Büro aufzumachen. Und jetzt zurück an die Arbeit, danke schön!”

 

Jānis Līmežs
Leiter Service

Janis verfügt über Erfahrung aus einer ganzen Reihe von Jobs aus der Sprachdienstleistungsbranche. Mit einem fundierten akademischen Background startete er seine Karriere als freiberuflicher Übersetzer für nicht weniger als EU-Rechtsakte. Im Laufe der Jahre war er ein Inhouse-Redakteur in einem Verlag, Projektmanager für Referenz-Content-Entwicklung bei einem Softwareunternehmen, freiberuflicher Übersetzer und Lektor sowie Konferenzdolmetscher; aber die meiste Zeit seiner Karriere war er als Projektmanager für Übersetzungsprojekte verschiedenster Art bei Übersetzungsbüros verantwortlich. Als Experte für verschiedene CAT-Technologien ist er ein großer Fan der gegenwärtigen Entwicklung im Bereich der künstlichen Intelligenz.

“Ich habe viel von dieser Industrie aus verschiedensten Blickwinkeln gesehen und es schien nur logisch, dass der nächste Schritt für mich bestünde darin, mich mit diesen Prozessen aus der Perspektive des Managements auseinanderzusetzen – mit der kreativen Freiheit, ein modernes Unternehmen für Übersetzungen zu etablieren. Dieses vielseitige Team ist bestens gerüstet, seine Kompetenzen zu vereinen und eine tolle Plattform für Wachstum zu schaffen.”